Cash Market Readiness Newsflash | Incident Handling: Verzögerung der Verarbeitung in der Matching Engine

Datum: 27. Aug 2020

Cash Market Readiness Newsflash | Incident Handling: Verzögerung der Verarbeitung in der Matching EngineCash Market Readiness Newsflash

Sehr geehrte Teilnehmer des Kassamarktes,

unser stetiges Bemühen ist, die gewohnt hohe Verfügbarkeit des Handelssystems Xetra T7 aufrecht zu erhalten. Gleichzeitig wollen wir unsere Handelsteilnehmer dabei unterstützen, bestmöglich auf die selten auftretenden Störungen vorbereitet zu sein. Daher werden wir regelmäßig Newsflash-Meldungen veröffentlichen, die die Behandlung verschiedener spezieller Störungen erklären oder allgemeine Informationen zum Incident Handling bieten. 

Heute stellen wir Ihnen nützliche Informationen im Falle der Verzögerung der Verarbeitung in der Matching Engine zur Verfügung.

1.  Hintergrund

Größere Verzögerungen in der Verarbeitung in der T7-Matching-Engine (z. B. verursacht durch technische Probleme oder unerwartete Spitzenlasten) können dazu führen, dass sich Orders intern in einer Warteschlange stauen.

Um die Verarbeitung alter Orders zu vermeiden und diese Verzögerungssituation aufzulösen, wechseln die betroffenen Produkte in einen internen „not tradeable“-Status. 

Dieser selten auftretende Fall wird automatisch erkannt und für die betroffenen Produkte werden die folgenden Maßnahmen ergriffen: 

  • Alle nicht persistenten Orders und Quotes werden gelöscht. 
  • Das Produkt wird vorübergehend in einen internen „not tradeable“-Status gesetzt. Session-Daten und Listener-Broadcasts werden weiterhin gesendet. Das Produkt wird nicht auf "Halt" gesetzt. 
  • Für einen Mindestzeitraum (derzeit auf zehn Sekunden konfiguriert) werden alle Transaktionen, mit Ausnahme von Orderlöschungen, zurückgewiesen, bis die verzögerte Verarbeitung aufgelöst ist.
  • Sobald die Situation aufgelöst ist, wird dies über Session-Daten und Listener-Broadcasts mitgeteilt.

2.  Empfohlene Vorgehensweise

Wenn eine ETI-Handelssession eine „Product_temporarily_not_tradeable"-Meldung erhält, sollte die Eingabe neuer Orders vermieden werden, bis „Service Resumed“ angezeigt wird, da neu eingehende Orders das Verzögerungsproblem nur weiter verschärfen und diese Orders ohnehin abgelehnt werden.

Die Löschung nicht persistenter Orders und Quotes hat bereits stattgefunden, sodass eine Bereinigung gegebenenfalls auf die Löschung persistenter Orders beschränkt werden kann.

3.  Fokustage in der Simulation

Dieses Szenario für Fokustage soll den Teilnehmern ermöglichen, den sehr selten auftretenden Fall, dass massive Verarbeitungsverzögerungen auf einer Partition auftreten, zu testen. Weitere Einzelheiten entnehmen Sie bitte den folgenden Dokumenten, die auf der Xetra-Website www.xetra.com verfügbar sind:

Die neuesten Nachrichten über die Entwicklung und Implementierung von T7 Xetra finden Sie auf unserer Seite

4.  Weiterführende Informationen

Weitere Informationen entnehmen Sie bitte auf der Xetra-Website dem

Wenn Sie Fragen haben, kontaktieren Sie bitte Ihren Key Account Manager oder senden Sie eine E-Mail an: client.services@deutsche-boerse.com.

Mit freundlichen Grüßen,

Ihr Client Services Team
 

Empfänger:

Alle Xetra®-Teilnehmer und Vendoren, alle Zentrale Koordinatoren Xetra

Kontakt:

client.services@deutsche-boerse.com

Web:

www.xetra.com

Marktstatus

XETR

-

-

Störung in Teilen des Handelssystems

Technische Störung des Handelssystem

Xetra Newsboard

Das Markt-Statusfenster gibt Hinweise  zur aktuellen technischen Verfügbarkeit des Handelssystems. Es zeigt an, ob Newsboard-Mitteilungen zu aktuellen technischen Störungen im Handelssystems veröffentlicht wurden oder in Kürze veröffentlicht werden.

Wir empfehlen dringend, aufgrund der Hinweise im Markt-Statusfenster keine Entscheidungen zu treffen, sondern sich in jedem Fall auf dem Produktion Newsboard  umfassend über den Vorfall zu informieren.


Notfallprozesse


Das sofortige Markt-Status Update erfordert eine aktivierte und aktuelle Java™ Software für den Web Browser.