Logo
 

MiFID

MiFID bei der Gruppe Deutsche Börse

Die Umsetzung der Markets in Financial Instruments Directive (MiFID) bei der Gruppe Deutsche Börse

Die EU-Richtlinie über Märkte für Finanzinstrumente (MiFID) stellt an die gesamte europäische Finanzbranche neue Anforderungen. Ihr Ziel ist es, den Wettbewerb zwischen Wertpapierfirmen und Handelsplätzen innerhalb des Europäischen Wirtschaftsraums (EWR) durch die Schaffung eines einheitlichen Rechtsrahmens zu stärken.

 

Die Integration der Kapitalmärkte soll zudem zu einer Verbesserung des Anlegerschutzes sowie einer Stärkung der Marktintegrität und Markteffizienz führen. Denn MiFID

  • führt zu strengen Vor- und Nachhandels-Transparenzanforderungen für den Aktienhandel,
  • führt besondere Transparenzvorschriften für Systematische Internalisierung in Aktien ein und
  • verpflichtet zur kundengünstigsten Ausführung von Aufträgen (Best Execution).


Die Gruppe Deutsche Börse hat die sie betreffenden Regelungen umgesetzt und bietet den Marktteilnehmern darüber hinaus zahlreiche neue Dienstleistungen und Services an, damit diese künftig neue Geschäftsfelder erschließen und gleichzeitig ohne größere Investitionen ihren MiFID-Anforderungen nachkommen können.

MiFID – Informationen und Services für unsere Marktteilnehmer

Maßgeschneiderte Services zur Erfüllung der MiFID-Kriterien
Die Anforderungen der MiFID müssen von den verschiedenen Marktteilnehmern (wie Universalbanken, global aktiven Investmentbanken, Onlinebrokern, Sparkassen und Volksbanken) in unterschiedlichen Ausprägungen umgesetzt werden. Für die Ausführung von Privatanleger-Aufträgen greifen strengere Mindestanforderungen in puncto Ausführungspreis und -geschwindigkeit sowie Kosten und Transparenz bei der Ausführung von Aufträgen institutioneller Investoren.

Im Hinblick auf die Transparenzanforderungen der MiFID stellt die Deutsche Börse alle relevanten und erforderlichen Vor- und Nachhandelsdaten über die etablierten Schnittstellen zur Verfügung.

Der Service der Gruppe Deutsche Börse, mit dem Wertpapierfirmen die Nachhandelstransparenz für außerbörsliche Aktiengeschäfte gemäß MiFID sicherstellen können, erfüllt auch die Anforderungen der britischen Finanzaufsichtsbehörde Financial Services Authority (FSA).

Best Execution
Die Deutsche Börse bietet Privatanlegern und institutionellen Investoren auf ihrer Handelsplattform Xetra® Best Execution in rund 700.000 Wertpapieren. Anhand der MiFID Best Execution Reports kann der Handelsteilnehmer monatlich die tatsächliche Ausführungsqualität des abgelaufenen Monats verifizieren. Neben durchschnittlichem Spread, Ausführungszeit, Vollausführungsquote etc. werden Anzahl der Order pro Segment/Index sowie durchschnittliche Ordervolumina dargestellt.

Informationen zum Herunterladen
Titel Art Größe
Flyer: Transparentere Märkte durch MiFID II (April 2013)pdf206 KB
Richtlinie 2004/39/EG des Europäischen Parlaments und des Rates vom 21. April 2004pdf305 KB
Verordnung (EG) Nr. 1287/2006 der Kommission vom 10. August 2006 zur Durchführung der Richtlinie 2004/39/EGpdf183 KB
„The transparency paradox“ Interview with Miroslav Budimir, veröffentlicht in Best Execution (nur in Englisch)pdf508 KB
Weiterführende Links

Seite 1 2
Drucken

Anzeige

EKF 2014